Mönchengladbacher Grüne für Wiederwahl von Hormes

Die Dienstzeit von Mönchengladbachs Technischem Beigeordneten Helmut Hormes läuft im April nächsten Jahres aus. Grund genug für den Rat, das Thema Wiederwahl bzw. Ausschreibung einer Beigeordnetenstelle auf die Tagesordnung der heutigen Ratssitzung zu nehmen. Für Mönchengladbachs Grüne ist klar: Der Mann muss wiedergewählt werden, wenn auch nur für etwas weniger als ein Jahr. Hintergrund: Die zweite Amtszeit des Technischen Beigeordneten Helmut Hormes begann am 1. Mai 2001 und endet mit Ablauf des 30. April 2009. Damit verbleibt ihm bei Wiederwahl eine Dienstzeit von zehn Monaten. „Wir sprechen uns aus Kostengründen dagegen aus, Helmut Hormes in den vorzeitigen Ruhestand zu verabschieden“, erklärte Grünen-Ratsfrau Ulla Brombreis. Das Übergangsgeld für den vorzeitigen Ruheständler Hormes, so die Grünen-Finanzexpertin, würde in diesem Falle fast ein Jahresgehalt betragen, mit Abschlägen etwa 54.000 Euro gemäß Besoldungsstufe B6 bei zehnmonatiger Tätigkeit. „Wir halten es für sinnvoller, wenn über die Stelle des Technischen Beigeordneten von dem im Juni neu gewählten Rat entschieden wird“, sagte Ulla Brombeis. Bis zum Zeitpunkt des Amtsantritts des dann neu gewählten Technischen Beigeordneten sollte der Oberbürgermeister das betreffende Dezernat kommissarisch führen, so der Vorschlag der Mönchengladbacher Bündnisgrünen.