Streichliste wird erweitert-Rheydt zukünftig nur noch Haltepunkt statt Hauptbahnhof?

Geht es nach dem Willen des VRR und des Verkehrsministeriums NRW, sollen Presseberichten zufolge, mehrere Bahnhöfe, darunter auch der Hbf Rheydt, umbenannt werden.

 

Hierzu der bündnisgrüne Fraktionssprecher Karl Sasserath: „Der Stellenwert eines Hauptbahnhofes Rheydt bedeutet funktional, rechtlich und wirtschaftlich etwas ganz anderes als ein Bahnhof Mönchengladbach-Rheydt. Bei einer Umbenennung handelt es sich also nicht um einen Akt mit rein symbolischer Bedeutung. Die Nachteile sind augenscheinlich. Nehmen wir beispielsweise die Lärmbelastung. Ein Güterzug verringert bei der Durchfahrt durch einen Hauptbahnhof seine Geschwindigkeit, bei einem Bahnhof macht er das nicht. Der Lärm durch die Güterzüge, die vom Hafen Antwerpen über Aachen kommen, belastet schon heute Menschen, die an dieser Strecke leben, extrem. Durch Rheydt fährt längst der "Eiserne Rhein". Bei einem Bahnhof Mönchengladbach-Rheydt wird diese Lärmbelastung zum einen festgeschrieben und zukünftig zunehmen.“

 

Und weiter:„ Für einen Bahnhof genügen zwei Gleise. An ihm halten weniger Personenzüge, was wiederum eine Vergrößerung der Taktzeiten für diejenigen, die beruflich oder privat auf die Bahn als öffentliches Verkehrsmittel angewiesen sind, bedeutet. Insbesondere BerufspendlerInnen aus den Stadtbezirken Rheydt-Mitte, Rheydt – West und Giesenkirchen oder Rheindahlen, die mit der Bahn zum Arbeitsplatz fahren, droht hierdurch eine absehbare Verschlechterung ihrer Mobilität“.

 

Ähnliches gilt in puncto Dienstleistung, Sicherheit oder für die Zentrenrelevanz. Karl Sasserath dazu: „An den meisten Bahnhöfen finden Kunden kein Bahnpersonal und somit keinen Service. Niemand kontrolliert, ergo nimmt dort die Sicherheit ab. In zahllose Bahnhöfe investieren weder Deutsche Bahn, VRR noch das Land NRW mehr. Wer also ein Zentrum abhängen will, nimmt ihm seinen Hauptbahnhof weg und gibt ihm einen Bahnhof; wobei Bahnhof in diesem Sinne nicht mehr als Haltepunkt der Bahn darstellt.“

Öffnungszeiten

Montag        10.00 - 13.00 Uhr

Dienstag      10.00 - 13.00 Uhr

Mittwoch      10.00 - 13.00 Uhr

Donnerstag  10.00 - 13.00 Uhr /

                    15.00 - 17.00 Uhr

Freitag         10.00 - 13.00 Uhr

Adresse/Kontakt:

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Brandenberger Str. 36

41065 Mönchengladbach

 

Kreisverband:

Tel. 02161-206 404

Fax 02161-205 569

mg.gruene(at)t-online.de

 

 

Bankverbindung:

Kontonummer 3505065

BLZ 370 605 90

IBAN: DE54370605900003505065

BIC: GENODED1SPK

Sparda Bank West eG

 

Fraktion:

Tel. 02161-206 204

Fax 02161-205 569

mg.gruene(at)t-online.de