Sondersitzung: BV Süd erhofft sich weniger Stau in der Marktstraße

Mönchengladbach-Rheydt. Die Mitglieder der Bezirksvertretung Süd mussten sich jetzt auf Veranlassung der CDU im Rathaus Rheydt zu einer Sondersitzung treffen zum Thema „Einbahnstraßenregelung auf der Marktstraße“. Hintergrund: Zwischen Marktstraße, Harmoniestraße und der Einfahrt des Parkhauses der „Galerie am Marienplatz“ sollte auf Wunsch der CDU die Einbahnstraßenregelung umgekehrt werden. Die Dringlichkeit einer Sondersitzung hatte die CDU mit dem Weihnachtsgeschäft begründet.

In der Sitzung, in der zunächst Vertreter von Polizei, Ordnungsamt und Verkehrsplanung zu Wort kamen, wurde deutlich, dass es keine einheitliche Empfehlung der Fachleute geben konnte: Während sich sowohl die Polizeivertreter als auch der Verkehrsplaner der Stadt, Jörg Clages, kritisch zu der geforderten Verkehrsführung äußerten, hatte der Leiter des Ordnungsamtes, Reinhold Gerhards, keine Bedenken. Eines seiner Argumente war die mögliche Entlastung der Stresemannstraße durch die Öffnung der Markstraße gen Westen. Das aber sahen die Bezirksvertreterinnen und –vertreter der Ampelkoalition anders. Sie argumentierten ähnlich wie Clages mit dem erklärten Ziel des Innenstadtkonzeptes Rheydt, den Durchgangsverkehr aus der City zu verbannen.
 „Wir wollen den motorisierten Individualverkehr in der Innenstadt von Rheydt reduzieren – und nicht gleichmäßig verteilen“, so die Fraktionsvorsitzende der Grünen in der Bezirksvertretung Süd, Anja Schurtzmann. „Mit einer neuen Öffnung für den Durchgangsverkehr würden wir sogar riskieren, die Fördergelder erstatten zu müssen. Das kann auch die CDU nicht wollen.“

Der Änderungsantrag der Fraktionen von SPD und Grünen im Bezirk macht deutlich, dass auch die „Ampel“ das Problem des Park-Such-Verkehrs ernst nimmt und auf eine Lösung dringt: „Den 85 Parkplätzen im Bereich um die Rheydter Stadtsparkassenfiliale, die diesen Park-Such-Verkehr auslösen, stehen etwa 2.200 Parkplätze in den Parkhäusern der Innenstadt entgegen. Die Mehrzahl dieser Parkhausplätze bleibt leer, und darauf zielt ein Teil unseres Antrag“, sagt die stellvertretende Grünen-Fraktionsvorsitzende Ulla Brombeis. „Hier bitten wir die Verwaltung, darauf hinzuwirken, dass alle Parkhäuser und –flächen konsequent in ein funktionierendes Parkleitsystem eingebunden werden.“

Um das ewige Kreisen der Autofahrerinnen und Autofahrer im Karree einzugrenzen, soll es künftig nicht mehr möglich sein, erneut von der Stresemannstraße aus in die Marktstraße abzubiegen. Ob dieses Ziel durch eine Verlängerung der vorhandenen Verkehrsinsel und eine entsprechende Beschilderung verfolgt wird, wird die Verwaltung darstellen.

Anja Schurtzmann: „Die Information, die uns während der Sitzung erreichte, dass wegen Kanalarbeiten die Hauptstraße und die Brucknerallee im Bereich des Marktplatzes über fünf Monate gesperrt sein werden, hat die Grünen in ihrer Intention, keine neuen Durchgangswege mehr zu öffnen und das Zentrum tatsächlich für Fußgänger attraktiv zu machen, nur bestärkt.“

Öffnungszeiten

Montag        10.00 - 13.00 Uhr

Dienstag      10.00 - 13.00 Uhr

Mittwoch      10.00 - 13.00 Uhr

Donnerstag  10.00 - 13.00 Uhr /

                    15.00 - 17.00 Uhr

Freitag         10.00 - 13.00 Uhr

Adresse/Kontakt:

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Brandenberger Str. 36

41065 Mönchengladbach

 

Kreisverband:

Tel. 02161-206 404

Fax 02161-205 569

mg.gruene(at)t-online.de

 

 

Bankverbindung:

Kontonummer 3505065

BLZ 370 605 90

IBAN: DE54370605900003505065

BIC: GENODED1SPK

Sparda Bank West eG

 

Fraktion:

Tel. 02161-206 204

Fax 02161-205 569

mg.gruene(at)t-online.de