Mönchengladbachs Grüne fordern: Fahrradverkehr durch Umweltprämie fördern

Für die Sitzung des Rates am 29. April 2009 stellt die Fraktion Bündnis 90 / DIE GRÜNEN einen Antrag für die Einführung einer Umweltprämie beim Kauf eines neuen Fahrrades.

 

Der grüne Antrag schlägt dem Rat vor, ab dem 2. Juni 2009 Mönchengladbacher Radfahrerinnen und Radfahrern beim Neukauf von City-Fahrrädern einmalig eine Umweltprämie in Höhe von 50 Euro zu gewähren, wenn sie ihr Altfahrrad in der Radstation am Rheydter Hauptbahnhof abgeben.

 

Nachdem die Stadt Mannheim zu Beginn diesen Monats als erste deutsche Stadt eine Abwrackprämie für Fahrräder eingeführt hat, schlagen die Bündnisgrünen vor, diesem guten Beispiel auch in Mönchengladbach zu folgen. Die beim Träger der Radstation, dem  gemeinnützigen Beschäftigungsträger Pro Beschäftigung, einem Projekt des Diakonischen Werkes Rheydt abgegebenen Fahrräder werden nicht abgewrackt, sondern sollen saniert, für wenig Geld wieder verkauft werden oder als Ersatzteillager dienen.

 

„Diese Prämie verdient ihren Namen, weil sie das Klima schützt, der Gesundheit nutzt und damit der Umwelt wirklich dient ", begründet Fraktionssprecher Karl Sasserath die Absicht des Antrags zur Förderung des Fahrradverkehrs.

 

Im Jahre 2007 beschloss die Bundesregierung, bis 2020 die Kohlendioxid-Emissionen in Deutschland insgesamt um 40 Prozent zu verringern. Nur wenn auch Städte und Gemeinden ihrer Verantwortung für den Klimaschutz gerecht werden, kann das Ziel, die klimaschädlichen CO2-Emissionen im beschlossenen Umfange zu senken, erreicht werden. Im Gegensatz zu Mönchengladbach brachten zahlreiche Städte und Gemeinden in Deutschland bereits Projekte zum Klimaschutz auf den Weg. Beispielsweise beschloss der Rat der Stadt München, die CO2-Emissionen bis zum Jahr 2010 um 50 % Prozent gegenüber dem Stand des Jahres 1987 zu reduzieren.

 

„Als CO2-freie Fortbewegung leistet Fahrradfahren einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz", resümiert der grüne OB-Kandidat Sasserath und weiter: "Wer 1.000 km im Jahr mit dem Fahrrad zurücklegt, spart rund 180 kg des klimaschädlichen CO2 ein, vermeidet Lärm und tut gleichzeitig etwas für seine Gesundheit."

 

Öffnungszeiten

Montag        10.00 - 13.00 Uhr

Dienstag      10.00 - 13.00 Uhr

Mittwoch      10.00 - 13.00 Uhr

Donnerstag  10.00 - 13.00 Uhr /

                    15.00 - 17.00 Uhr

Freitag         10.00 - 13.00 Uhr

Adresse/Kontakt:

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Brandenberger Str. 36

41065 Mönchengladbach

 

Kreisverband:

Tel. 02161-206 404

Fax 02161-205 569

mg.gruene(at)t-online.de

 

 

Bankverbindung:

Kontonummer 3505065

BLZ 370 605 90

IBAN: DE54370605900003505065

BIC: GENODED1SPK

Sparda Bank West eG

 

Fraktion:

Tel. 02161-206 204

Fax 02161-205 569

mg.gruene(at)t-online.de