Mönchengladbach braucht Elektrobusse, meinen Grüne

Karl Sasserath.

Mönchengladbach. Elektromobilität ist die Technologie der Zukunft, mehr und mehr gewinnen emissionsarme Fahrzeugantriebe hierzulande an Bedeutung. Nach dem Wunsch der Bündnisgrünen soll auch Mönchengladbach bei diesem Thema vorn dabei sein. „Wenn wir die Klimaziele erreichen wollen, zu deren Umsetzung sich Deutschland im Rahmen des Pariser Klimaschutzab¬kommens verpflichtet hat, muss die Elektromobilität auch in Mönchengladbach einen größeren Stellenwert bekommen“, sagt Grünen-Fraktionschef Karl Sasserath. Grund genug für die Grünen, einen Antrag für die nächste Ratssitzung am Mittwoch, 14. Dezember einzureichen, mit dem Verwaltung und NEW mobil & aktiv aufgefordert werden sollen, zeitnah einen Plan zu erstellen, wie in den nächsten fünf Jahren die Umstellung aller Busse der mobil & aktiv auf Elektro-betrieb erfolgen kann - einschließlich der dafür erforderlichen Infrastruktur.

„Busse mit Elektroantrieb können im Stadtverkehr einen wichtigen Beitrag leisten, um den Ausstoß von Feinstaub und Lärmemissionen zu reduzieren“, sagt Sasserath. Durch die Umstellung von einem Dieselbus auf einen Elektrobus könnten pro Jahr rund 100 Tonnen des Klimagases CO2 vermieden werden. „Das“, so der Grünen-Politiker, „wäre ein Beitrag für einen noch nachhaltigeren innerstädtischen Verkehr.“ In der Tat fahren moderne Elektrobusse nahezu geräuschlos und emissionsfrei, ohne lokale CO2-Emissionen. Besonders im Bereich der Stadtzentren sind diese Vorteile gegenüber konventionell Diesel-getriebenen Bussen ersichtlich. Ergänzend zum Umstieg auf E-Busse fordern die Grünen auch den Auf- und Ausbau einer entsprechenden Infrastruktur, etwa Lademöglichkeiten für die Busse.

„Natürlich muss das Thema Elektromobilität auch in den Nahverkehrsplan aufgenommen werden, denn das ist wichtig im Hinblick auf eine Direktvergabe der öffentlichen Beförderung an die mobil & aktiv“, so Sasserath weiter. Mit der Festschreibung auf E-Busse kann der Stadtrat der einhundertprozentigen Stadttochter einen Wettbewerbsvorteil verschaffen und somit einen aktiven Beitrag zur Beschäftigungssicherung bei der mobil & aktiv leisten. Dazu schlagen die Grünen vor, die gesamten öffentlichen Fahrdienstleistungen von der mobil & aktiv erbringen zu lassen.

„Wir Grüne wollen daher so schnell wie möglich eine zukunftsorientierte,  umweltschonende und abgasfreie Antriebslösung für die Busse in dieser Stadt“, sagt der Fraktionssprecher der Umweltpartei. Zunächst und vor allem ginge es darum, dass die Stadt das Vorhaben jetzt anmelden müsse, denn für solcherart Projekte gebe es nur einen begrenzten Förderzeitraum.

Öffnungszeiten

Montag        10.00 - 13.00 Uhr

Dienstag      10.00 - 13.00 Uhr

Mittwoch      10.00 - 13.00 Uhr

Donnerstag  10.00 - 13.00 Uhr /

                    15.00 - 17.00 Uhr

Freitag         10.00 - 13.00 Uhr

Adresse/Kontakt:

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Brandenberger Str. 36

41065 Mönchengladbach

 

Kreisverband:

Tel. 02161-206 404

Fax 02161-205 569

mg.gruene(at)t-online.de

 

 

Bankverbindung:

Kontonummer 3505065

BLZ 370 605 90

IBAN: DE54370605900003505065

BIC: GENODED1SPK

Sparda Bank West eG

 

Fraktion:

Tel. 02161-206 204

Fax 02161-205 569

mg.gruene(at)t-online.de