Die Studie der Deutschen Bank bestätigt den Regionalflughäfen Unwirtschaftlichkeit

„Der geplante Ausbau der meisten Regionalflughäfen bedeutet eine Verschwendung von knappen öffentlichen Mitteln, die dringend für andere Infrastrukturprojekte benötigt werden.“ Zu diesem Fazit kommt die Studie, die von der Deutschen Bank in Auftrag gegeben und nun veröffentlicht wurde. Weiter heißt es dort:“ Schließlich ist der Neu- und Ausbau von Regionalflughäfen aus verkehrspolitischer Sicht nicht erforderlich, da in Deutschland bereits genügend Flughäfen existieren, …“. Die Studie fordert „Flughafenpolitik aus einem Guss“ und meint damit eine zentrale Steuerung der Flughafenpolitik auf Bundesebene. „Die damit verbundene Verlagerung der Entscheidungskompetenz auf die Bundesebene würde regionalpolitische Interessen einschränken.“ Die Studie sieht in den Regionalflughäfen „Prestigeobjekte der Regionalfürsten“.

Nur in einem Punkt erfolgt auf den Verkehrslandeplatz Mönchengladbach bezogen eine positive Anmerkung: Wenn es um die Nähe zu einem großen Flughafen geht, wird die Verbindung von Mönchengladbach zu Düsseldorf positiv bewertet. Dies ist jedoch das einzige Kriterium was in der Studie positiv betrachtet wird. Alle anderen wirtschaftlichen, finanziellen und verkehrspolitischen Erwägungen werden kritische gesehen und negativ bewertet. Dies gilt umso mehr für Mönchengladbach, da bereits nach einer Erweiterung und einem Ausbau Anfang der 90er Jahre die Erwartungen bei weitem nicht erreicht wurden. Die Begründung für den Ausbau war schon damals, dass im Jahre 2012 bis zu 2,8 Mill Passagiere im Jahr abgefertigt werden sollten. Nicht mal das Nahziel von 500.000 Fluggästen jährlich wurde jemals erreicht. Zuletzt waren es knapp 150.000 Passagiere, die in MG abgefertigt wurden, bevor allen Fluggesellschaften, bis auf eine, den Betrieb wegen Unwirtschaftlichkeit einstellten. Dies wird sich auch nach einem weiteren Ausbau nicht ändern und damit zu Verschwendung von öffentlichen Mitteln führen. Die Befürworter der Studie, sollten die ganze Studie lesen, bevor sie sich weiter positiv über einen Ausbau des Verkehrslandeplatzes MG aussprechen. Wir, Bündnis 90/Die Grünen, sprechen uns eindeutig gegen den Ausbau in Mönchengladbach und kommen zum gleichen Ergebnis wie in der Studie beschrieben steht: „Die zu Verkehrsflughäfen ausgebauten Regionalflughäfen stellen in erster Linie Prestigeobjekte für „Regionalfürsten“ dar. Der Ausbau von unwirtschaftlichen, von der öffentlichen Hand finanzierten Regionalflughäfen führt zur Kapitalvernichtung,“

Kommunalwahl 2020 - Ihr Weg zu unserem neuen Internetauftritt.

Öffnungszeiten

Montag        10.00 - 13.00 Uhr

Dienstag      10.00 - 13.00 Uhr

Mittwoch      10.00 - 13.00 Uhr

Donnerstag  10.00 - 13.00 Uhr /

                    15.00 - 17.00 Uhr

Freitag         10.00 - 13.00 Uhr

Adresse/Kontakt:

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Brandenberger Str. 36

41065 Mönchengladbach

 

Kreisverband:

Tel. 02161-206 404

Fax 02161-205 569

mg.gruene(at)t-online.de

 

 

Bankverbindung:

Kontonummer 3505065

BLZ 370 605 90

IBAN: DE54370605900003505065

BIC: GENODED1SPK

Sparda Bank West eG

 

Fraktion:

Tel. 02161-206 204

Fax 02161-205 569

mg.gruene(at)t-online.de