Nachnutzung des JHQ nach Abzug der britischen Streitkräfte - Oberbürgermeister wird um Stellungnahme gebeten

Mit einem Antrag für die Ratssitzung am 24. September 2008 bittet die Grüne Ratsfraktion den Oberbürgermeister, in der nächsten Ratssitzung einen Sachstandsbericht zur Nachnutzung des Geländes des JHQ nach Abzug der britischen Streitkräfte zu geben.

 

Hierbei ist von besonderer Bedeutung, ob ein Lenkungskreis eingerichtet wird, der möglichst viele Akteure (u.a. alle Fraktionen, Bürgerinnen/Bürger, Vertreter der Zivilbeschäftigten; Industrie- und Handelskammer und die Hochschule Niederrhein) einbezieht.

 

„Die Erfahrungen in anderen Kommunen haben gezeigt, dass nur dann eine optimale Lösung erzielt werden kann, wenn alle Beteiligten in die Überlegungen einbezogen werden und eine mögliche Zielsetzung unterstützen“, so Fraktionsvorsitzender Karl Sasserath.

 

Um den Konversionsprozess angemessen steuern zu können, bedarf es einer Machbarkeitsstudie, die die regionalen Gegebenheiten angemessen untersucht hat. Ohne eine wissenschaftliche Betreuung ist dieser Prozess wenig Erfolg versprechend. Dies setzt voraus, dass Gutachten zur Bestandsaufnahme hinsichtlich der Arbeitsplätze und der Auswirkungen auf die Zivilbeschäftigten und den Auswirkungen auf den Wohnbestand erstellt werden.

Öffnungszeiten

Montag        10.00 - 13.00 Uhr

Dienstag      10.00 - 13.00 Uhr

Mittwoch      10.00 - 13.00 Uhr

Donnerstag  10.00 - 13.00 Uhr /

                    15.00 - 17.00 Uhr

Freitag         10.00 - 13.00 Uhr

Adresse/Kontakt:

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Brandenberger Str. 36

41065 Mönchengladbach

 

Kreisverband:

Tel. 02161-206 404

Fax 02161-205 569

mg.gruene(at)t-online.de

 

 

Bankverbindung:

Kontonummer 3505065

BLZ 370 605 90

IBAN: DE54370605900003505065

BIC: GENODED1SPK

Sparda Bank West eG

 

Fraktion:

Tel. 02161-206 204

Fax 02161-205 569

mg.gruene(at)t-online.de