Innenstadtkonzept Rheydt (Vorlage VII/3566)

Antrag für die Sitzung des Hauptausschusses am 17. September 2008 und die Ratssitzung am 24. September 2008.

 

Beratungsgegenstand

Innenstadtkonzept Rheydt (Vorlage VII/3566)

 

Beschlussentwurf:

Der Hauptausschuss/der Rat begrüßt die Vorlage des gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern erarbeiteten Rheydter Innenstadtkonzeptes.

 

Der Hauptausschuss empfiehlt, der Rat beschließt, das „Innenstadtkonzept Rheydt“ als Rahmenkonzept. Die Verwaltung wird gebeten, die nachfolgend aufgeführten Schlüsselprojekte:

 

1. Aufwertung der Fußgängerzone Hauptstraße durch die Instandsetzung der 50er Jahre Bauten;

2. Aufwertung des Marktplatzes durch zeitgemäße Neugestaltung;

3. Entwicklung des ehemaligen “Lankes-Gelände“ zu einem Büro- und Dienstleistungsstandort;

4. Neugestaltung des Vorplatzes des City-Parkhauses zu einem attraktiven und übersichtlichen städtischen Raum;

5. Bauliche Arrondierung des Blockes an der Kloetersgasse zu einem ruhigen Wohnblock;

6. Entwicklung eines Wohn- und Dienstleistungsangebotes im Bereich des City-Haus an der Mühlenstraße;

7. Verbesserte Verkehrserschließung und Erreichbarkeit der Innenstadt Rheydt;

8. Aufwertung des Bereiches Marktstraße/Sparkassenvorplatz für Fußgänger;

9. Aufwertung des Harmonieplatzes;

10. Steigerung der Aufenthaltsqualität und Sicherheit für Fußgänger im Bereich Marienplatz und Stresemannstraße;

11. Entwicklung des Postareal zu einem hochwertigen Wohn- und Dienstleistungsstandort

 

der Bezirksvertretung Rheydt-Mitte, den zuständigen Ausschüssen und dem Rat fortlaufend und zeitnah im Vorfeld der Haushaltsberatungen 2009 vorzustellen.

 

Die genannten Schlüsselprojekte und deren Detailplanung werden als Grundlage für die Förderantragstellung beim Land Nordrhein-Westfalen beschlossen. Die Ergebnisse der Antragstellung sind der Bezirksvertretung Rheydt-Mitte, dem Planungs- und Bauausschuss, dem Hauptausschuss und dem Rat fortlaufend und zeitnah vorzustellen.

 

Finanzwirksamkeit

Die Verwaltung wird gebeten, der Bezirksvertretung Rheydt – Mitte, den zuständigen Ausschüssen und dem Rat eine detaillierte Planung über den öffentlichen Finanzbedarf im Vorfeld der Beratungen zum Haushalt 2009 vorzulegen. Diese Finanzplanung hat auch Aussagen über den kurz-, mittel- und langfristigen Finanzbedarf aufzuzeigen.

 

 

Begründung:

Erfolgt mündlich in der Sitzung.

 

 

Für die Fraktion

 

 

 

Karl Sasserath

Fraktionssprecher

 

Karl Sasserath