GRÜNE für rasche Reaktivierung des Ratskellers Rheydt

Der Rheydter Ratskeller, Bestandteil der Liegenschaft Rathaus Rheydt, wird zur Zeit nicht mehr bewirtschaftet. Unsere Information hierüber entstammt nicht etwa einer Mitteilung der Stadt Mönchengladbach als Eigentümerin dieser historisch bedeutenden Immobilie, sondern Hinweisen besorgter Bürgerinnen und Bürger.

 

„Vorübergehend geschlossen“, so steht es angeschlagen an zwei Fenstern des Rheydter Ratskellers. „Vorübergehend“ ist ein äußerst dehnbarer Begriff und lässt uns aufgrund bisheriger Erfahrungen im Hinblick auf den Umgang der Stadt mit ihren Liegenschaften Böses erahnen. Schon wieder ein Verlust für die Innenstadt Rheydt?

Dieses darf vor dem Hintergrund der historischen und gesellschaftlichen Bedeutung des Ratskellers nicht sein. Die Politik muss in die Lage versetzt werden schnell, analytisch und konkret auf diesen Misstand zu reagieren. Daher soll die Bezirksvertretung Rheydt-Mitte dieses Thema behandeln.

 

„Ratskeller“, ca. 456.000 Treffer beim googeln zu diesem Begriff lassen schon erwarten, dass eine allgemeine Beschreibung einer solchen Einrichtung in der gesamten Bandbreite unmöglich ist. Jedoch sind kurz einige Gemeinsamkeiten dieser Einrichtungen, die in Städten, Stadtteilen und Gemeinden der gesamten Republik zu finden sind, anzumerken. Ortsbeschreiblich sind Ratkeller in der Regel in Ratshäuser integriert oder in der unmittelbaren Nähe zu finden, meistens in Besitz der Gemeinden und an Gastwirte verpachtet. Sie existieren teilweise schon seit dem Mittelalter werden aber noch heute in Neubauten von Rathäusern vorgesehen. Ratskeller dienen aufgrund ihrer Lage als kommunikative Schnittstelle zwischen Verwaltung, Politik und Bürgerschaft. Besucher der Städte suchen Ratkeller gezielt auf, da Grundmerkmale wie eine regionale Küche und gute Informationen über die Städte zu erwarten sind. Lokale Vereine und Gesellschaften nutzen Ratskeller als regelmäßigen Treffpunkt.

 

Der Rheydter Ratskeller ist demnach eine typische Einrichtung, die in anderen Städten oder Stadtteilen funktioniert. Gelegen am Rheydter Markt, einem Sinnbild des europäischen Stadtmodells mit hohen Potentialen (lt. Aussage scheuvens&wachten), in exzellenter Lage. Gesellschaftlich genutzt wird der Ratskeller z.B. durch die Große Rheydter Prinzengarde.

 

Im Bestreben auf eine Reaktivierung des Ratskellers hält es die GRÜNE Ratsfraktion für sinnvoll, zunächst die derzeit geltende vertragliche Situation zwischen der Stadt Mönchengladbach und dem Pächter, der den Gastronomiebetrieb Ratskeller weiter verpachtet, zu analysieren. Hiermit besteht für die Politik eine Möglichkeit festzustellen, welche Ursachen zur Aussetzung des Betriebs führten.

 

Daher beantragen die GRÜNEN für die nächste Sitzung der Bezirksvertretung Rheydt-Mitte einen Bericht der Verwaltung(MGMG) zur vertraglichen Situation.

 

Folgende Punkte zur vertraglichen Situation sind dabei u.a. relevant:

·         Laufzeit und Verlängerungsbestimmungen

·         Höhe der Pacht und Aussagen über die Marktkonformität dieser

·         Bestand einer Betriebspflicht

·         Möglichkeiten zur vorzeitigen Beendigung des Vertragsverhältnisses

·         Investitionspflichten des Pächters

·         Höhe der bisher realisierten Investitionen

·         Konzeptionelle Bestimmungen der Gastronomie

 

Nach Ergebnis des Berichts behalten wir uns vor, Anträge zu formulieren, die eine erneute Inbetriebnahme des Ratskellers ermöglichen.

 

Joachim Hüskens