Entscheidung über die Veräußerung der Städtischen Liegenschaft Schlossmühle im Stadtbezirk Rheydt – Mitte soll durch den Hauptausschuss und den Rat der Stadt getroffen werden

Die Städtische Liegenschaft Schlossmühle wurde vor Jahren von der Stadt Mönchengladbach unter dem Einsatz beträchtlicher Finanzmittel in der Absicht erworben, in der unmittelbaren Nähe des Museums Schloss Rheydt an einem geeigneten Standort die Bedeutung der Textilindustrie in zeitgemäßer Form zu präsentieren und damit die Stadt Mönchengladbach global zu profilieren.

 

Die Verwaltung schlägt der Politik vor, im Rahmen des Haushaltes 2005 einen Betrag in Höhe von 425.000 € für den Abriss der Schlossmühle am Rheydter Schloss bereitzustellen. Das Verfahren ist bekannt und vielfach erprobt: Die Aufbauten städtischer Liegenschaften werden auf Kosten der Stadt abgerissen. Das Grundstück wird dann der städtischen EWMG vermarktet und veräußert.

 

Nach wie vor halten Bündnis90/Die Grünen die Städtische Liegenschaft Schlossmühle am Rheydter Schloss für den geeigneten Ort. Dazu ist es erforderlich, diese Liegenschaft weiterhin als städtisches Eigentum zu sichern. Nur so kann sichergestellt werden, dass sich die Stadt Mönchengladbach dauerhaft diese Entwicklungschance erhält.

 

Deshalb bitten Bündnis90/Die Grünen in einem Antrag für die Bezirksvertretung Rheydt – Mitte, den Hauptauschuss und den Rat, zu beschließen, dass die Entscheidung über eine Veräußerung der städtischen Liegenschaft Schlossmühle nur nach einem entsprechenden Beschluss des Hauptausschusses und den Rates erfolgen kann.

 

In dem die Fraktionen des Stadtrates dem Antrag der Bündnis90/Die Grünen zustimmen, schliesst der Rat Aktivitäten der EWMG, die auf eine Vermarktung und Veräußerung der städtischen Liegenschaft Schlossmühle abzielen, aus. Dazu Fraktionssprecher Karl Sasserath: „Schon als Kämmerer und damit für die städtischen Liegenschaften zuständiger Dezernent betrieb Herr Nieland erfolgreich die Veräußerung des Vorderbaus der Schlossmühle an einen privaten Investor. Dies war eine Fehlentscheidung. Die Gesamtstadt muss sich auch in Zukunft die Chance, am Standort Schlossmühle ihre textile Bedeutung zu profilieren, erhalten. Nach dem Abriss darf die EWMG die Schlossmühle nicht im Auftrag der Stadt veräußern!“ Durch die Verwirklichung der Empfehlung von Bündnis90/Die Grünen kann sichergestellt werden, dass die Option, am Standort Museum Schloss Rheydt zukünftig zu einer wünschenswerten und sinnvollen Erweiterung zu kommen, erhalten bleibt.

 

Und Henning Höllein, Sprecher der Grünen in der BV Rheydt-Mitte: „Durch die Verwirklichung dieses Vorhabens auf der städtischen Liegenschaft der Schlossmühle im Stadtbezirk Rheydt – Mitte kann das Museum Schloss Rheydt und seine Ausstellung um wichtige Aspekte der Stadt-, Technik-, und Sozialgeschichte erweitert werden, seine Attraktivität bedeutend profiliert und erhöht werden.“ Dies wird einerseits von vielen Rheydter Bürgerinnen und Bürger favorisiert, andererseits ist die dauerhafte Möglichkeit, am Standort Museums Schloss Rheydt zukünftig zu einer wünschenswerten und sinnvollen Erweiterung zu kommen, auch von gesamtstädtischem Interesse.

 

Öffnungszeiten

Montag        10.00 - 13.00 Uhr

Dienstag      10.00 - 13.00 Uhr

Mittwoch      10.00 - 13.00 Uhr

Donnerstag  10.00 - 13.00 Uhr /

                    15.00 - 17.00 Uhr

Freitag         10.00 - 13.00 Uhr

Adresse/Kontakt:

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Brandenberger Str. 36

41065 Mönchengladbach

 

Kreisverband:

Tel. 02161-206 404

Fax 02161-205 569

mg.gruene(at)t-online.de

 

 

Bankverbindung:

Kontonummer 3505065

BLZ 370 605 90

IBAN: DE54370605900003505065

BIC: GENODED1SPK

Sparda Bank West eG

 

Fraktion:

Tel. 02161-206 204

Fax 02161-205 569

mg.gruene(at)t-online.de