Feinstaub in Mönchengladbach: Abwiegeln gilt nicht!

Feinstaub schädigt nachweislich die Gesundheit. Die Zunahme von Atemwegserkrankungen, insbesondere die Asthmaerkrankungen bei Kindern, stehen in einem engen Zusammenhang mit den ungefilterten Stäuben aus Dieselfahrzeugen. Bei älteren Menschen wird der Feinstaub für Herzinfarkte verantwortlich gemacht. Die EU hat die Grenzwerte für Feinstäube nur aus einem Grund gesenkt: Um die GESUNDHEIT zu schützen. Wenn der CDU Bun-destagsabgeordnete Dr. Günther Krings in diesem Zusammenhang von "einer durch Politik erzeugten Hysterie" spricht, kann man ihn nur fragen, wo er als Politiker seine Akzente setzt. Etwa bei dem Schutz der Automobilindustrie statt bei dem Schutz der Menschen?

Gerade Busse tragen mit ihren Dieselabgasen zur Erhöhung der

Feinstaubkonzentrationen bei. Vor allem Kinder, die an der Bushaltestelle warten, atmen viele Abgase ein. Es ist erfreulich, dass die NVV bei zukünftigen Neuanschaffungen Busse mit Partikelfiltern kaufen will. Fakt ist, täglich verunreinigen zahlreiche Dieselfahrzeuge der NVV, der GEM und der Stadtverwaltung, die über keine Partikelfilter verfügen, die Mönchengladbacher Luft mit Feinstaub. Allein über den alten Markt schickt die NVV täglich 1000mal ihre ungefilterten Busse. Deshalb brachten Bündnis 90/Die Grünen in die Umweltausschusssitzung im März 2005 einen Antrag ein, der die NVV auffordert, ungefilterte Busse umgehend nachzurüsten. Ebenfalls forderten Bündnis 90/Die Grünen von der Stadt vorsorglich einen Luftreinhalteplan in Zusammenarbeit mit der Bezirksregierung für Mönchengladbach zu erarbeiten. Ebenfalls wurden von Bündnis 90/Die Grünen weitere Messstationen an besonders verkehrsreichen Straßen gefordert. Leider wurden die Anträge abgelehnt. Dazu die Ausschussvorsitzende Anne Blaese: "Ende April werden die offiziellen Zahlen für die Grenz-wertüberschreitungen im Jahr 2004 für Mönchengladbach vorliegen. Ich denke, auch in Mönchengladbach sollte alles getan werden, um die gemessenen Werte zu senken und so die Gesundheit der Menschen zu schützen."

 

Öffnungszeiten

Montag        10.00 - 13.00 Uhr

Dienstag      10.00 - 13.00 Uhr

Mittwoch      10.00 - 13.00 Uhr

Donnerstag  10.00 - 13.00 Uhr /

                    15.00 - 17.00 Uhr

Freitag         10.00 - 13.00 Uhr

Adresse/Kontakt:

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Brandenberger Str. 36

41065 Mönchengladbach

 

Kreisverband:

Tel. 02161-206 404

Fax 02161-205 569

mg.gruene(at)t-online.de

 

 

Bankverbindung:

Kontonummer 3505065

BLZ 370 605 90

IBAN: DE54370605900003505065

BIC: GENODED1SPK

Sparda Bank West eG

 

Fraktion:

Tel. 02161-206 204

Fax 02161-205 569

mg.gruene(at)t-online.de