Luftreinhalteplan: Grüne Radtour rund um „Garzweiler II“ am Samstag 11. Mai

Reinhold Giesen

Grüne Landtags- und Bundestagsabgeordnete sowie Mandatsträger und Mitglieder aller grünen Kreisverbände laden ein zu einer besonderen Radtour am kommenden Samstag, 11. Mai. Die Grünen wollen zwischen den Tagebauen radeln, um auf die negativen Auswirkungen des Braunkohlenabbaus wie Luftverschmutzung und die Feinstaubbelastung aufmerksam zu machen. Mit dabei sind die Grünen-Landtagsabgeord­neten Gudrun Zentis, Dr. Ruth Seidl und Oliver Krischer.

 

Im Mönchengladbacher Stadtteil Wanlo macht die Tour, die um 10 Uhr an der Mehrzweckhalle in Borschemich-Neu startet, um 10.45 Uhr  an der Straße „Auf dem Stiel“ Halt. „Wir wollen vor Ort die Belastung der Tagebauranddörfer in den Fokus stellen“, sagt Reinhold Giesen, Mitglied der Bezirksvertretung West und Vertreter der Grünen im Braunkohleausschuss. Wie Giesen feststellt, wird der Emissionsschutz seitens des Bergbautreibenden nicht ausreichend gewürdigt. „Wichtig wäre ein Luftreinhalteplan für das rheinische Revier mit allen sich daraus ergebenden Konsequenzen“, sagt Giesen. Nach dem Haltepunkt in Wanlo geht es dann weiter nach Jüchen-Hochneukirch, wo gegen 11.25 Uhr die Themen Bergschäden und Grundwasserprobleme beleuchtet werden. Abschluss der Tour ist um 12.30 Uhr beim Aussichtspunkt in Titz/Jackerath zum Thema Feinstaub.

 

Ziel der grünen Radtour ist ein Luftreinhalteplan für das Rheinische Revier, wo sich die dramatischen Auswirkungen des Tagebaus für Mensch und Natur tagtäglich erleben lassen: Landschaftszerstörung, Feinstaubbelastung und massive Bergschäden. Reinhold Giesen: „Für uns ist deshalb klar: Die Verstromung von Braunkohle ist eine überlebte, weil ökologisch nicht mehr verantwortbare Form der Energiegewinnung. Wir setzen uns dafür ein, keine weiteren Tagebaue und Braunkohlekraftwerke mehr genehmigen zu lassen und die Folgen des bisherigen Abbaus so erträglich wie möglich zu gestalten.“

 

Die Dörfer am Rand der drei großen Braunkohle-Tagebaue im Rheinischen Revier haben mit ganz besonderen Problemen zu kämpfen. Die einen werden zwangsweise und vielleicht sogar widerrechtlich umgesiedelt und abgebaggert, die anderen müssen sich über Jahre und zum Teil Jahrzehnte hinweg mit Problemen und Belastungen auseinandersetzen.

Öffnungszeiten

Montag        10.00 - 13.00 Uhr

Dienstag      10.00 - 13.00 Uhr

Mittwoch      10.00 - 13.00 Uhr

Donnerstag  10.00 - 13.00 Uhr /

                    15.00 - 17.00 Uhr

Freitag         10.00 - 13.00 Uhr

Adresse/Kontakt:

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Brandenberger Str. 36

41065 Mönchengladbach

 

Kreisverband:

Tel. 02161-206 404

Fax 02161-205 569

mg.gruene(at)t-online.de

 

 

Bankverbindung:

Kontonummer 3505065

BLZ 370 605 90

IBAN: DE54370605900003505065

BIC: GENODED1SPK

Sparda Bank West eG

 

Fraktion:

Tel. 02161-206 204

Fax 02161-205 569

mg.gruene(at)t-online.de