Grüne gegen geplante Verlagerung eines Fischzuchtbetriebes an Wohngebiet

Seit Jahren ist Wickraths Umweltschützern, aber auch vielen Bürgern der Fischzuchtbetrieb im Naturschutzgebiet an der Niers in Wickrath ein Dorn im Auge. Nun soll nach dem Willen der Stadt der Betrieb nur wenige hundert Meter weiter an den Rand eines Landschaftsschutzgebiets verlegt werden. Gegen diese Entscheidung der Stadt protestieren die Anwohner. Wickraths Grüne fordern die Verlagerung des Fischzuchtbetriebs in ein Gewerbegebiet.

 

Mönchengladbach. Mitten im Naturschutzgebiet an der Niers auf der Höhe des Schlossbades Niederrhein in Wickrath existiert seit 1988 ein Fischzuchtbetrieb. Schon 2005 reagierten etliche Wickrather mit Empörung auf die „versehentliche“ Zustimmung der Stadtverwaltung zur illegalen Asphaltierung des Zufahrtsweges zum Fischzuchtbetrieb im Naturschutzgebiet. Dieses städtische Versehen kostete die Mönchengladbacher Steuerzahler 15.000 Euro.

 

Jetzt soll der Betrieb, weil Fischzucht in einem Naturschutzgebiet nicht zulässig ist, nach dem Willen der Stadt Mönchengladbach verlagert werden. Vorgesehen ist nun, den Betrieb direkt an den Rand des Landschaftsschutzgebiets entlang der Beckrather Straße anzusiedeln. Auf der gegenüber liegenden Straßenseite befindet sich jedoch ein reines Wohngebiet – und dessen Anwohner laufen gegen die geplante Verlagerung des Fischzuchtbetriebes Sturm. Sie befürchten Geruchsbelästigungen durch die Fischräucherei und Lärmbelästigungen durch die Wasserpumpen. Zudem grenzt das Verlagerungsgebiet direkt an ein schützenswertes Landschaftsgebiet.

 

Nach einer Ortsbesichtigung und Gesprächen mit Anwohnern kommt der neue Standort für Diether Brüser, Sprecher der Grünen in der Bezirksvertretung Wickrath, nicht in Frage. „Aufgrund der befürchteten Emissionsbelastung, der direkten Angrenzung an ein Landschaftsschutzgebiet und den baurechtlichen Problemen am geplanten Verlagerungsort fordern wir von der Stadtverwaltung, die Pläne aufzugeben und die notwendige Verlagerung in ein reines Gewerbegebiet umzusetzen“, so Brüser.

„Es kann nicht sein, dass aus Gefälligkeit gegenüber Einzelpersonen den Anwohnern jetzt eine Gewerbeanlage vor die Nase gesetzt wird, wo bisher nur Wohnbebauung geplant war“, ergänzt Uli Laubach, grüner Vorstandssprecher aus Wickrath. Die Bauverwaltung sei aufgefordert, ein Baugesuch an der Beckrather Straße umgehend abzulehnen.

 

Öffnungszeiten

Montag        10.00 - 13.00 Uhr

Dienstag      10.00 - 13.00 Uhr

Mittwoch      10.00 - 13.00 Uhr

Donnerstag  10.00 - 13.00 Uhr /

                    15.00 - 17.00 Uhr

Freitag         10.00 - 13.00 Uhr

Adresse/Kontakt:

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Brandenberger Str. 36

41065 Mönchengladbach

 

Kreisverband:

Tel. 02161-206 404

Fax 02161-205 569

mg.gruene(at)t-online.de

 

 

Bankverbindung:

Kontonummer 3505065

BLZ 370 605 90

IBAN: DE54370605900003505065

BIC: GENODED1SPK

Sparda Bank West eG

 

Fraktion:

Tel. 02161-206 204

Fax 02161-205 569

mg.gruene(at)t-online.de