Grüne Senioren zu Gast bei den Düsseldorfer Kollegen

Winfried Schulz.

Mönchengladbach. Der Arbeitskreis Senioren der Mönchengladbacher Grünen um seinen Leiter Winfried Schulz stattete jetzt den Kolleginnen und Kollegen in der Landeshauptstadt einen Besuch ab. Anlass dafür war der Umstand, dass die Stadt Düsseldorf schon seit 1978 über einen Seniorenrat verfügt. Dr. Hartmut Mühlen, stimmberechtigtes Mitglied des Seniorenrates in Düsseldorf und Leiter des dortigen grünen Arbeitskreises Senioren, erläuterte der Mönchengladbacher Delegation einige wissenswerte Details über den Seniorenrat. „Dieses Gremium, das wir uns auch für Mönchengladbach wünschen, versteht sich als Sprachrohr der rund 145.000 Düsseldorfer über 60 Jahre“, hat Winfried Schulz erfahren. Der Seniorenrat setzt sich aktiv für die Interessen der steigenden Zahl älterer Menschen ein und weist politische Gremien, Verwaltung und andere Institutionen auf spezifische Probleme und Wünsche der Senioren hin.

„Die ehrenamtlich tätigen Mitglieder des Seniorenrates arbeiten überparteilich und überkonfessionell“, sagt Winfried Schulz, „sie sind an keine Weisungen gebunden.“ In jedem Stadtbezirk ist der Seniorenrat für die besonderen Anliegen von älteren Menschen ansprechbar, er bietet einmal im Monat eine Sprechstunde an. „Die Düsseldorfer Kollegen haben unter anderem haben sich unter anderem mit wichtigen Themen wie dem Umgang mit dem Sterben in der alternden Gesellschaft oder dem Wohn- und Teilhabegesetz beschäftigt“, berichtet Schulz.

An die Beigeordnete des Dezernates für Umweltschutz und öffentliche Einrichtung hatte der Seniorenrat etwa die Anregung gerichtet, dass der Seniorenbeirat die Einrichtung von Mehrgenerationenflächen mit Fitnessgeräten im gesamten Düsseldorfer Stadtgebiet befürworte. An den Beirat für Menschen mit Behinderung in Düsseldorf richtete der Seniorenrat u.a. die Anfrage, ob bei Neu- oder Umbauten von Pflegeheimen den Bedürfnisse von sehbehinderten oder blinden Menschen Rechnung getragen würde. Winfried Schulz und seine Kollegen Friedhelm Eschenbrücher und Jürgen Mülders brachten von der Stippvisite bei den Kolleginnen und Kollegen in der Landeshauptstadt jede Menge Eindrücke und Anregungen mit.

Das Hauptanliegen der Mönchengladbacher grünen Senioren bleibt aber die Einrichtung eines solchen Gremiums in Mönchengladbach. „Düsseldorf hat seit 37 Jahren einen Seniorenrat, bei uns ist er immer noch nicht eingerichtet, obwohl er für eine Großstadt absolut angemessen wäre“, sagt Winfried Schulz. „Aber wir arbeiten daran“, so der Grünen-Politiker.  

Öffnungszeiten

Montag        10.00 - 13.00 Uhr

Dienstag      10.00 - 13.00 Uhr

Mittwoch      10.00 - 13.00 Uhr

Donnerstag  10.00 - 13.00 Uhr /

                    15.00 - 17.00 Uhr

Freitag         10.00 - 13.00 Uhr

Adresse/Kontakt:

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Brandenberger Str. 36

41065 Mönchengladbach

 

Kreisverband:

Tel. 02161-206 404

Fax 02161-205 569

mg.gruene(at)t-online.de

 

 

Bankverbindung:

Kontonummer 3505065

BLZ 370 605 90

IBAN: DE54370605900003505065

BIC: GENODED1SPK

Sparda Bank West eG

 

Fraktion:

Tel. 02161-206 204

Fax 02161-205 569

mg.gruene(at)t-online.de